deutschenglishfrancaiseitaliano
UCI Road World Chamionships
HOME NEWS SHOP STRECKEN TICKETS PROGRAMM SPONSOREN
NEWS
Schlusstag der Junioren-WM 14.08.05
Die Junioren Rad Weltmeisterschaften in Oberwart/Bad
Tatzmannsdorf fanden heute vor einer fantastischen Kulisse von 20.000
Zuschauern einen glorreichen Abschluss. Bei den Straßenrennen gingen die
WM-Titel an die Dänin Mie Bekker Lacota und den russischen Europameister
Ivan Rovny.

171 Starter nahmen das 126 Kilometer lange Juniorenrennen in Angriff.
Gleich von Beginn an drückte der Russe Ivan Rovny dem Rennen seinen
Stempel auf. In der vierten von neun Runden lag der neue Weltmeister mit
einem Australier, einem Deutschen und zwei Italienern in Führung. Und
erst am Beginn der letzten Runde konnten die Ausreißer vom stark
dezimierten Hauptfeld eingeholt werden. Alles sah nach einem
Massensprint aus, doch wenige Kilometer vor dem Ziel setzten sich Ivan
Rovny, sein Landsmann Timofey Kritskiy und der Deutsche Sebastian Hans
vom Feld ab. Im Ziel jubelten die beiden Russen über Gold und Silber,
Hans holte auch am letzten Tag für Deutschland eine Medaille. Unser
Nachbarland ist damit mit sechs Goldmedaillen die dominierende Nation
bei den Junioren Weltmeisterschaften in Wien und Burgenland.

Die österreichischen Fahrer hielten sich tapfer, trotz viel Pechs. Unser
Aushängeschild Stefan Denifl stürzte in der ersten Runde - wie auch
Alexander Egger und Heimo Flechl - und musste danach wegen eines Defekts
vom Rad. Der Tiroler schaffte wieder den Anschluss und fuhr sehr aktiv,
doch in der letzten Runde riss auch noch seine Kette. Die WM war damit
vorbei. Seine Kollegen Alexander Egger und Philipp Ludescher waren
ebenfalls bis zum Schluss im Hauptfeld vertreten und erreichten die
Plätze 40 und 48. Im Massensprint um Platz vier erreichte aber Franz
Grassmann, der als Vierter von fünf ÖRV-Junioren in der ersten großen
Gruppe vertreten war, das beste Ergebnis. Der Niederösterreicher wurde
19. Das Ziel von Jure Pavlic ("wir wollen einen Platz unter den Top-20")
war damit erreicht.

Dänen Lacota gewinnt Gold bei den Juniorinnen
Im 70 Kilometer langen Straßenrennen der Juniorinnen setzten sich heute
die Favoritinnen durch. Nach einer Fahrzeit von knapp zwei Stunden ging
Gold an die Dänin Mie Bekker Lacota, die schon beim Zeitfahren vor zwei
Tagen nach einem dritten Platz am Podium stand. Silber holte sich die
holländische Titelverteidigerin Marianne Vos. Die beiden Mädchen konnten
sich in der letzten von fünf Runden knapp vor dem Ziel in Oberwart vom
Rest des Feldes absetzen. Rasa Leleivyte sprintete im Verfolgerfeld zur
Bronzemedaille.

Österreichs Hoffnung Veronika Sprügl hatte großes Pech: Die Grazerin
befand sich in der Spitzengruppe und peilte ein Top-Ergebnis an, als sie
unmittelbar nach der letzten Zieldurchfahrt - vor dem ersten Anstieg -
wegen eines Defektes vom Rad musste. Dadurch verlor sie wertvolle Zeit,
Veronika konnte in dieser entscheidenden Phase des Rennens nicht mehr
zur Spitze aufschließen und rollte als 38. ins Ziel. "Ich bin trotzdem
mit meiner Leistung sehr zufrieden. Es war Pech, als mir die Kette vom
Kettenblatt sprang und ich sie nicht mehr rauf brachte", sagt "Vroni"
Sprügl nach dem Rennen.

Sehr zufriedene Bilanz von ÖRV-Präsident Otto Flum
Der Präsident des Österreichischen Radsportverbandes GD Otto Flum ist
mit dem Verlauf der Weltmeisterschaften in Wien und Oberwart/Bad
Tatzmannsdorf sehr zufrieden: "Die Organisation in Wien hat perfekt
geklappt. Wir hatten doppelt so viele Teilnehmer wie bei der letzten
Junioren Bahn-WM. Der Weltradsportverband UCI hat uns ein großes
Kompliment ausgesprochen und uns nahe gelegt, wir sollten uns für die
Elite-WM 2008 bewerben."

Auch die Abwicklung der Straßen-Bewerbe in Oberwart/Bad Tatzmannsdarf
war laut Präsident Flum vorbildlich: "Die Organisation der Bahn- und
Straßenbewerbe wurde von einem Team abgewickelt, das zum Großteil auch
bei der Elite-WM in Salzburg im nächsten Jahr im Einsatz sein wird. Von
allen Mannschaften haben wir für unsere Veranstaltungen nur Lob
bekommen. Die UCI hat gemeint, es hätte schon Elite-Weltmeisterschaften
gegeben, die mit unserer Junioren-WM im Burgenland nicht mithalten
hätten können. Das stimmt uns für das große Sportjahr 2006 sehr
zuversichtlich."

Ergebnis Straßenrennen Junioren/126 km/40,907 km/h:
1. Ivan Rovny, RUS, 3:04:46 Std.
2. Timofey Kritskiy, RUS, 5 Sek.
3. Sebastian Hans, GER, 7 Sek.

19. Franz Grassmann, AUT, 18 Sek.
40. Philipp Ludescher, AUT, 18 Sek.
48. Alexander Egger, AUT, 18 Sek.

Ergebnis Straßenrennen Juniorinnen/70 km/36,155 km/h:
1. Mie Bekker Lacota, DEN, 1:56:10 Std.
2. Marianne Vos, NED, gl. Z.
3. Rasa Leleivyte, LTU, plus 3 Sek.

38. Veronika Sprügl, AUT, 3:33 Min.
65. WIEDNER Stephanie, AUT, 10:18 Min.
72. KREIDL Corinna, AUT, 18:02 Min.  

Mitglieder OK RAD-WM
   
    
OK RAD WM 2005/06  |  Schloss Mirabell  |  A 5024 Salzburg
Tel. +43 (0) 662 / 2005 06  |  Fax +43 (0) 662 / 2005 06-44
info@salzburg-2006.com

Gewinner

Verlosung Jedermann-Charity-Radfahrt und WM-Besucherzentren:

Gewinner Corratec Fahrrad:

Der Losbesitzer mit der Nr. 876 hat bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Rad WM sein Preis, das Corratec Rad, noch nicht eingelöst.

Weitere Preise die noch nicht eingelöst wurden:

 3.358 und 3.345 jeweils 2 Fahrradreifen von Vredestein

Diese offenen drei Preise können bis zum 31. Oktober 2006 bei uns eingelöst werden. Gewinner können sich per Mail unter office@powermoderator.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  melden.

LIVE-Ticker
Während der Rad WM können sie alle Rennen bequem im Internet mitverfolgen. Der offizielle Live-Ticker-Partner ist Sport1.at
GRUSSWORT
Dr. Heinz Schaden, Bürgermeister der Stadt Salzburg:

Spannend, herausfordernd und zugleich eine große Chance – das ist die UCI Straßen Rad Weltmeisterschaft für Salzburg...

design & concept by conova communications
ADVERTISEMENT