deutschenglishfrancaiseitaliano
UCI Road World Chamionships
HOME NEWS SHOP STRECKEN TICKETS PROGRAMM SPONSOREN
NEWS
Pro Tour 2006 startet 03.03.06
(sport.orf.at) Die Heimweltmeisterschaften in Salzburg (19. bis 24. September) sind für Österreichs Profis das Highlight des Radsport-Kalenders 2006. Nachdem die Ouvertüre zur Saison mit Rennen im Süden Europas, in Übersee und am Persischen Golf längst erfolgte, startet am Wochenende mit Paris - Nizza auch die ProTour. Nach den Frühjahrsklassikern und dem Giro d'Italia ist vor allem die Tour de France im Juli ein Kulminationspunkt im Interesse von Fahrern und Medien.

Letzte Saison für Totschnig?
Österreichs Sportler des Jahres Georg Totschnig will sich nach seinem historischen Etappensieg in der Vorsaison bei der Frankreich-Rundfahrt 2006 in der Gesamtwertung ins Rampenlicht fahren. "Mein Hauptaugenmerk liegt im Frühjahr ausschließlich auf der Vorbereitung. Ich will erst im Sommer in Hochform sein", betonte der 34-jährige Tiroler, der mit einem Rücktritt nach Saisonende spekuliert. Davor will sich das Aushängeschild noch bei der WM im eigenen Land in Szene setzen.

Eisel hofft auf ersten großen Sieg
Seinen quasi fixen WM-Startplatz hat trotz des welligen Terrains in Salzburg auch Österreichs Topsprinter Bernhard Eisel. "Ich erhoffe mir für heuer den ersten ganz großen Sieg", sagte der 25-jährige Steirer, der bereits zwei Saisonrennen gewann. Bei der WM ganz vorne mitmischen zu können, bezweifelt der Tour-de-Suisse-Etappensieger des Vorjahres. Dafür will er vor der Tour de France schon bei den Frühjahrsklassikern um Spitzenplätze mitfahren.

Große Ziele
Kommende Woche beginnt die ProTour für Eisel beim Tirreno-Adriatico. "Die Chancen sind heuer gestiegen, weil bei Francaise des Jeux im Sprint nur für mich gefahren wird", erklärte der Steirer nach dem Abgang seines Teamkollegen Baden Cooke (AUS). Seine Karten will Eisel spätestens bei Mailand - San Remo am 18. März auf den Tisch legen. "Dafür habe ich mir viel vorgenommen. Wenn ich über die Berge komme, dann ist im Sprint sowieso alles möglich."

Auch Wrolich und Haselbacher dabei
Beim großen Klassiker in Norditalien gehen auch die Gerolsteiner-Profis Peter Wrolich und Rene Haselbacher, die ihr Rennprogramm im Vergleich zum Teamkollegen Totschnig bereits früher begannen, mit Ambitionen an den Start. Die beiden weiteren ProTour-Österreicher gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die Saison: Während Bernhard Kohl (24) am Beginn seiner Karriere steht und bei T-Mobile um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages fährt, radelt der 33-jährige Peter Luttenberger zusehends dem Karriereende entgegen.

Basso als Armstrong-Nachfolger?
Beim Team CSC ist der Steirer 2006 aber noch Teamkollege eines Fahrers, dem man es am ehesten zutraut, das Erbe von Lance Armstrong anzutreten: Der Italiener Ivan Basso hatte im Vorjahr hinter dem zurückgetretenen Siebenfachsieger aus den USA bei der Tour de France Platz zwei belegt - noch vor dem Deutschen Jan Ullrich. Als Gesamtsieger der umstrittenen ProTour, die sich mit den Veranstaltern von Tour, Giro und Vuelta nach wie vor nicht über die Einbettung in neue Strukturen geeinigt hat, ließ sich aber der italienische Allrounder Danilo Di Luca feiern.

Boonen im Sprint stark
Bei Sprints ist neben dem Italiener Alessandro Petacchi Weltmeister Tom Boonen (BEL) zu favorisieren. "Die beiden sind noch in einer eigenen Liga", meinte Eisel. Das wichtigste heimische Rennen nach der WM - die Österreich-Rundfahrt - wird auch 2006 parallel zur ersten Woche der Tour de France ausgetragen. Dazu scheinen mit der Salzkammergut-Rundfahrt und dem Raiffeisen GP in der Steiermark zwei weitere Bewerbe in Österreich im Kalender der Europa-Tour (zweithöchste "Liga") auf.

Kampf um Startplatz bei WM
Nicht nur bei diesen Rennen, sondern erstmals auch international wollen sich die beiden österreichischen Topteams Volksbank Vorarlberg (mit den Italien-Heimkehrern Gerrit Glomser und Andreas Matzbacher) und Elk Haus in Szene setzen, geht es doch für den einen oder anderen Fahrer sogar um einen Startplatz im ÖRV-Team für die Heim-WM. Sechs Startplätze stehen Österreich als Veranstalter zur Verfügung - nicht zwingend müssen diese auch an die sechs ProTour-Profis gehen.

Mitglieder OK RAD-WM
   
    
OK RAD WM 2005/06  |  Schloss Mirabell  |  A 5024 Salzburg
Tel. +43 (0) 662 / 2005 06  |  Fax +43 (0) 662 / 2005 06-44
info@salzburg-2006.com

Gewinner

Verlosung Jedermann-Charity-Radfahrt und WM-Besucherzentren:

Gewinner Corratec Fahrrad:

Der Losbesitzer mit der Nr. 876 hat bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Rad WM sein Preis, das Corratec Rad, noch nicht eingelöst.

Weitere Preise die noch nicht eingelöst wurden:

 3.358 und 3.345 jeweils 2 Fahrradreifen von Vredestein

Diese offenen drei Preise können bis zum 31. Oktober 2006 bei uns eingelöst werden. Gewinner können sich per Mail unter office@powermoderator.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  melden.

LIVE-Ticker
Während der Rad WM können sie alle Rennen bequem im Internet mitverfolgen. Der offizielle Live-Ticker-Partner ist Sport1.at
GRUSSWORT
Dr. Heinz Schaden, Bürgermeister der Stadt Salzburg:

Spannend, herausfordernd und zugleich eine große Chance – das ist die UCI Straßen Rad Weltmeisterschaft für Salzburg...

design & concept by conova communications
ADVERTISEMENT