deutschenglishfrancaiseitaliano
UCI Road World Chamionships
HOME NEWS SHOP STRECKEN TICKETS PROGRAMM SPONSOREN
NEWS
Die "Ronde" erstrahlt erneut in Boonens Glanz 02.04.06
Er war der erklärte Favorit und ist der Rolle erneut gerecht geworden. Weltmeister und Lokalmatador Tom Boonen hat die Flandern-Rundfahrt für sich entschieden. Der Belgier hatte sich schon im Vorjahr erstmals in die Siegerliste des großen Frühjahrs-Klassikers in seiner Heimat eingetragen und eine Woche später auch Paris-Roubaix gewonnen. Dieses Jahr gewann er vor den beiden Discovery-Fahrern Leif Hoste und George Hincapie.

Eisel im Pech und auf Rang 15
Der Steirer Bernhard Eisel setzte sich als 15. im Sprint der ersten größeren Gruppe durch, der Kärntner Peter Wrolich landete nicht im Spitzenfeld. Wie schon 2005 dominierte Boonen die 258 Kilometer von Brügge über Kopfsteinpflaster und "giftige" Anstiege nach Meerbeke. Der 25-jährige Superstar vom Team QuickStep kontrollierte das Rennen, ehe er seinem Fluchtgefährten Leif Hoste (Discovery Channel) im finalen Sprint nicht den Funken einer Chance ließ. Hoste lancierte 32 Kilometer vor dem Ziel aus einer 15-köpfigen Spitzengruppe heraus die vorentscheidende Attacke. Nur Boonen konnte mit seinem Landsmann, der vergangene Woche die "Drei Tage von De Panne" knapp vor Österreichs Topsprinter Eisel gewonnen hatte, mitgehen.

Eisel: "Die Form ist super"
Eisel hatte sich auf Grund seiner zuletzt hervorragenden Form auch für die Flandern-Rundfahrt eine Topplatzierung ausgerechnet, hatte aber kein Glück. Auf dem berüchtigten Koppenberg 72 Kilometer vor dem Ziel musste der 25-Jährige direkt hinter den Mitfavoriten Thor Hushovd (NOR) und Alessandro Petacchi (ITA) vom Rad, als Boonen attackierte. "Leider haben sie das Loch lassen müssen. Ich hätte es drauf gehabt, aber das war eben Pech", meinte Eisel, dessen Enttäuschung sich in Grenzen hielt. "Die Form ist super."

Wrolich: "Ich bin nicht unzufrieden"
Der starke Kapitän der französischen Equipe La Francaise des Jeux war mit allen Favoriten über die ersten der 17 kurzen, aber bis zu 20 Prozent steilen Anstiege gefahren. "Am Ende ist dann kein Zug mehr zu Stande gekommen", bedauerte der Tour-de-Suisse-Etappensieger des Vorjahres. Auch Peter Wrolich war auf den ersten 100 Kilometern ein sehr aktives Rennen gefahren. "Ich bin nicht unzufrieden", meinte der Gerolsteiner-Profi, der eine Gruppe nach Eisel ankam.

Boonen selbst erfüllte sein erwarteter Triumph bei der "Ronde van Vlaanderen" im Regenbogen-Trikot des Weltmeisters vor über einer Million Landsleuten an der Strecke mit Stolz. "Die Flandern-Rundfahrt zweimal zu gewinnen, das ist die Antwort auf alle Fragen, die im Vorfeld gestellt worden sind."

Mitglieder OK RAD-WM
   
    
OK RAD WM 2005/06  |  Schloss Mirabell  |  A 5024 Salzburg
Tel. +43 (0) 662 / 2005 06  |  Fax +43 (0) 662 / 2005 06-44
info@salzburg-2006.com

Gewinner

Verlosung Jedermann-Charity-Radfahrt und WM-Besucherzentren:

Gewinner Corratec Fahrrad:

Der Losbesitzer mit der Nr. 876 hat bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Rad WM sein Preis, das Corratec Rad, noch nicht eingelöst.

Weitere Preise die noch nicht eingelöst wurden:

 3.358 und 3.345 jeweils 2 Fahrradreifen von Vredestein

Diese offenen drei Preise können bis zum 31. Oktober 2006 bei uns eingelöst werden. Gewinner können sich per Mail unter office@powermoderator.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  melden.

LIVE-Ticker
Während der Rad WM können sie alle Rennen bequem im Internet mitverfolgen. Der offizielle Live-Ticker-Partner ist Sport1.at
GRUSSWORT
Dr. Heinz Schaden, Bürgermeister der Stadt Salzburg:

Spannend, herausfordernd und zugleich eine große Chance – das ist die UCI Straßen Rad Weltmeisterschaft für Salzburg...

design & concept by conova communications
ADVERTISEMENT