deutschenglishfrancaiseitaliano
UCI Road World Chamionships
HOME NEWS SHOP STRECKEN TICKETS PROGRAMM SPONSOREN
NEWS
Markus Eibegger Gesamtsieger des GP Tell! 27.08.06
Markus Eibegger feierte heute den größten Erfolg eines österreichischen U23-Fahrers. Auf der letzten Etappe des Weltcuprennens GP Tell in der Schweiz, die von Pfaffnau nach Sursee über 154,7 Kilometer führte, konnten der Steirer und das österreichische Nationalteam das Gelbe Trikot nach Hause fahren. "Das ist mit Abstand der größte Erfolg in meiner Karriere", jubelte Eibegger im Ziel.

Auf der vierten und letzten Etappe des GP Tell präsentierte sich das österreichische Nationalteam geschlossen stark. "Stefan Denfil, Christian Ebner, Christoph Sokoll, Josef Kugler und Marco Oreggia haben alles gegeben. 40 Kilometer nach dem Start hatte Eibegger bei der ersten Bergwertung Hinterraddefekt, nach zehn Kilometern brachten ihn seine Kollegen wieder ins Feld. Im Finale gab es heftige Attacken von Peter Velits und Miha Svab, aber wir wehrten alle Angriffe souverän ab", zeigte sich Nationaltrainer Franz Hartl mehr als zufrieden. In der Gesamtwertung siegte Markus Eibegger zehn Sekunden vor dem Slowaken Peter Velits und 28 Sekunden vor Miha Svab (Slowenien). Den Etappensieg holte sich heute der Holländer Tom Stamsnijder im Sprint einer Fluchtgruppe.

Hartl: "Normalerweise kommt jetzt ein Profivertrag"
Bis zum Jahr 1995 war der GP Tell eine der prestigeträchtigsten Rundfahrten in der Amateurklasse, Helmut Wechselberger wurde 1980 als bisher bester Österreicher Gesamtzweiter. Nach der Auflösung der Amateurkategorie durch den Weltradsportverband UCI wurde der GP Tell in den U23-Weltcupkalender eingegliedert. "Das Rennen ist ungemein wichtig. Normalerweise bekommt der Sieger dieser Rundfahrt einen Profivertrag angeboten. Ich hoffe das passiert auch im Falle eines Österreichers", schmunzelt Franz Hartl.

Bernhard Eisel: "Schade um Podestplatz!"

Im Massensprint der zweiten Etappe der Vuelta Espagna, die nach 176 Kilometern in Cordoba endete, holte Bernhard Eisel einen achten Platz. Der Sieg ging an Olympiasieger Paolo Bettini. "Schade, ein Podestplatz wär heut drinnen gewesen. Aber 150 Meter vor dem Ziel, ich kam von hinten mit viel Schwung, machte mir Erik Zabel zu. Er schwenkte in meine Spur, keine Ahnung warum. Ich musste abbremsen und hatte keine Chance mehr", sagte der Steirer im Ziel.

Die Form ist sehr gut, die Ziele für die nächsten beiden Flachetappen lauten weiterhin: Etappensieg und Trainingskilometer für die Heim-WM in Salzburg sammeln. "Körperlich geht es sehr gut. Aber die große Hitze von 37 Grad machte mir zu schaffen. Mein Höchstpuls betrug heute 200 Schläge, normalerweise habe ich maximal 196. Aber die Vuelta ist mein erstes richtiges Rennen nach der Tour de France, der Körper muss sich erst an die Anstrengungen gewöhnen."

Mitglieder OK RAD-WM
   
    
OK RAD WM 2005/06  |  Schloss Mirabell  |  A 5024 Salzburg
Tel. +43 (0) 662 / 2005 06  |  Fax +43 (0) 662 / 2005 06-44
info@salzburg-2006.com

Gewinner

Verlosung Jedermann-Charity-Radfahrt und WM-Besucherzentren:

Gewinner Corratec Fahrrad:

Der Losbesitzer mit der Nr. 876 hat bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Rad WM sein Preis, das Corratec Rad, noch nicht eingelöst.

Weitere Preise die noch nicht eingelöst wurden:

 3.358 und 3.345 jeweils 2 Fahrradreifen von Vredestein

Diese offenen drei Preise können bis zum 31. Oktober 2006 bei uns eingelöst werden. Gewinner können sich per Mail unter office@powermoderator.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  melden.

LIVE-Ticker
Während der Rad WM können sie alle Rennen bequem im Internet mitverfolgen. Der offizielle Live-Ticker-Partner ist Sport1.at
GRUSSWORT
Dr. Heinz Schaden, Bürgermeister der Stadt Salzburg:

Spannend, herausfordernd und zugleich eine große Chance – das ist die UCI Straßen Rad Weltmeisterschaft für Salzburg...

design & concept by conova communications
ADVERTISEMENT