deutschenglishfrancaiseitaliano
UCI Road World Chamionships
HOME NEWS SHOP STRECKEN TICKETS PROGRAMM SPONSOREN
NEWS
Deutschland räumte am ersten Tag der Bahn-WM ab 07.08.05
Zwei Goldmedaillen für Deutschland, je eine für die Ukraine und Kuba. So sieht die Medaillenbilanz nach dem ersten Tag der Junioren Bahn Weltmeisterschaft im Wiener Dusika Stadion aus. Für Österreich verlief der Auftakt der WM nicht nach Wunsch. Trotzdem, die Organisatoren sind mit dem ersten Tag sehr zufrieden. Für die Veranstaltung gab es Lob von allen Seiten, das Zuschauerinteresse war sehr erfreulich.

Deutscher Klein ganz groß im Scratch
Der Deutsche Philipp Klein krönte sich beim zehn Kilometer langen Scratch-Rennen zum ersten Weltmeister bei der Junioren Bahn-WM in Wien. Silber und Bronze holten sich der Ukrainer Oleksandr Polivoda und der Schweizer Loic Perizzolo. Der Wiener Stefan Patzl verpasste nur um einen Rang den Sprung ins Finale der besten 24 Junioren und musste im Finale leider zusehen.

500 Meter Zeitfahren der Juniorinnen
Die kubanischen Fans lagen im Freudentaumel, als sie den Weltmeistertitel ihrer Fahrerin Lizandra Guerra beim 500 Meter Zeitfahren bejubeln durften. Die Kubanerin stellte den bisherigen Weltrekord der Italienerin Alessio Valentina von 35,5 Sekunden ein und gewann vor der Ukrainerin Lyubov Shulika (35,804 Sek.) und der Französin Sandie Clair (36,105 Sek.). Österreicherin war keine am Start.

Ukrainischer Sieg beim Punkterennen
Der Ukrainer Egidijus Jursys beim Punkterennen der Junioren der dominierende Fahrer. Er setzte sich mit 52 Punkten klar gegen den Niederländer Michael Kreder (34 Punkte) und den Russen Roman Maximov (31 Punkte) durch. Georg Lauscha, der einzige Österreicher am Start, fuhr ambitioniert, konnte sich aber nie entscheidend vom Hauptfeld absetzen und wurde schließlich 19. Punkteweltmeister Franz Stocher zur Leistung des Wieners: "Das Ergebnis ist natürlich unbefriedigend, aber dennoch muss man zufrieden sein, weil er sich nicht versteckt hat. Georg ist auf jeden Fall eine Hoffnung für die Zukunft."

Deutschland im Teamsprint nicht zu schlagen
Die drei deutschen Sprinter Rene Enders, Maximilian Levy und Benjamin Wittmann waren beim Teamsprint, der über drei Runden führte, nicht zu biegen. Die Deutschen, die schon in der Qualifikation mit 45,488 Sekunden einen neuen Bahnrekord aufgestellt hatten, setzten sich hauchdünn gegen die Franzosen durch. Im Kampf um die Bronzemedaille hatten die Australier gegen Korea das bessere Ende. Die drei Österreicher Patrick Gelosky, Matthias Krizek und Conrad Sammer belegten Platz zwölf.

Mitglieder OK RAD-WM
   
    
OK RAD WM 2005/06  |  Schloss Mirabell  |  A 5024 Salzburg
Tel. +43 (0) 662 / 2005 06  |  Fax +43 (0) 662 / 2005 06-44
info@salzburg-2006.com

Gewinner

Verlosung Jedermann-Charity-Radfahrt und WM-Besucherzentren:

Gewinner Corratec Fahrrad:

Der Losbesitzer mit der Nr. 876 hat bei unserem Gewinnspiel im Rahmen der Rad WM sein Preis, das Corratec Rad, noch nicht eingelöst.

Weitere Preise die noch nicht eingelöst wurden:

 3.358 und 3.345 jeweils 2 Fahrradreifen von Vredestein

Diese offenen drei Preise können bis zum 31. Oktober 2006 bei uns eingelöst werden. Gewinner können sich per Mail unter office@powermoderator.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können  melden.

LIVE-Ticker
Während der Rad WM können sie alle Rennen bequem im Internet mitverfolgen. Der offizielle Live-Ticker-Partner ist Sport1.at
GRUSSWORT
Dr. Heinz Schaden, Bürgermeister der Stadt Salzburg:

Spannend, herausfordernd und zugleich eine große Chance – das ist die UCI Straßen Rad Weltmeisterschaft für Salzburg...

design & concept by conova communications
ADVERTISEMENT